Bildung aktuell

Statements des Schulleiters

Besonders lesenswerte externe (Presse-) Artikel

Liebe Eltern,

 

Bildungsthemen sind immer wieder hoch im Kurs und werden zum Teil heftig öffentlich diskutiert.

So kommen und gehen Änderungen - und früher soll (so schon Aristoteles...) ja eh alles besser gewesen sein...

 

Oft hat man den Eindruck, dass hier besonders gerne mit Elternsorgen gespielt wird. Denn im Kern haben sich diese nie verändert:
Eltern lieben ihre Kinder, versuchen alles richtig zu machen und stets den besten Weg zu wählen - werden aber nicht als Eltern geboren.


Sie alle geben irgendwann ein erstes Mal ein Kind in die Schule und sind angewiesen auf Ihre eigenen Erfahrungen, auf Informationen durch Freunde und Bekannte und die vielen Einflüsse der Medien durch oft recht zweifelhafte Experten.

"Vorsicht Eltern, alles falsch - früher war alles besser" verschafft in Windeseile viele offene Ohren, verkaufte Bücher, Einschaltquoten oder Wählerstimmen.

 

Lassen Sie sich nicht an der Nase herum führen und ihre wohl gemeinte Liebe und Fürsorge instrumentalisieren!

 

Bei all diesen oft von Einzelnen angestoßenen Diskussionen zum Thema Schule wird ein Faktor oft überhaupt nicht überprüft:


Haben diese Experten jemals selber in einer Klasse unterrichtet - und wenn: Vor wie vielen Jahren und mit wie viel (messbarem) Erfolg?

 

In einen Unterrichtsvormittag spielen so viele winzig kleine Faktoren mit hinein, dass es schier aussichtslos ist, ohne dieses "Insiderwissen" wirklich nutzbringende Unterrichtsvorschläge zu machen...

 

Die Hattie-Studie hat kürzlich belegt, dass der wichtigste Faktor für guten Unterricht nicht die Methode, die Klassengröße oder die finanzielle Ausstattung ist.

Es hängt nahezu alles vom Lehrer selber, seiner Liebe zum Beruf, seinen Schülern und seinem Engagement ab.

 

Hören Sie also ruhig ein bisschen mehr auf die Meinung der "wahren" Experten, denn das sind die Menschen, die Ihr Kind täglich auf Ihrem Lernweg begleiten, die sich darauf einlassen, seine Schwächen zu akzeptieren und seine Stärken zu erforschen und die Bildung und Erziehung im Einklang miteinander täglich aufs Neue betrachten.


Bleiben Sie mit Ihren Lehrern im Gespräch und schenken Sie ihnen Vertrauen!

 

Gute Lehrer folgen auch nicht "blind" einer Methode, nur weil sie gerade in Mode ist - sondern sie haben ihre Grundsätze und Prinzipien und suchen sich im Rahmen dieser aus allen Methoden immer das Beste heraus.

 

Helfen Sie mit, die kommende Generation nicht mit dem Gefühl "ihr taugt nichts, früher war alles besser, wir haben viel mehr und besser gelernt als ihr" aufwachsen zu lassen, wie es so manches Angstmedium gerne verbreitet.

 

Geben wir den Kindern das Gefühl und den Rückhalt, den sie brauchen:

 

"Ihr macht das schon, wir glauben an euch - und ihr werdet bestimmt noch viel besser werden, als wir es jemals waren."

 

Um es Ihnen ein bisschen zu erleichtern, diesen Rückhalt geben zu können, gebe ich Ihnen auf dieser Seite bei passenden Gelegenheiten immer ein wenig Einblick in die Grundschulpädagogik zu aktuellen "Reizthemen".

 

Aus Sicht eines Grundschulpädagogen, der täglich mit Kindern arbeitet und Unterrichtserfolge auch belegen kann - natürlich auch "subjektiv", dafür ohne finanzielle, mediale oder parteipolitische Interessen.

 

Ich denke, es ist heute sehr wichtig, dass Eltern sachlich gut informiert sind, auch wenn es sicher nicht immer möglich ist, alle Feinheiten dieses doch umfassenden Studiums der Grundschulpädagogik offen zu legen.

 

Viel Spaß beim Lesen

 

Ihr S. Pauli

Schulleiter

ELBKINDER GRUNDSCHULE
Grotefendweg 20
22589 Hamburg

 

Telefon

040 4287633-0

Fax

040 4287633-22

Email

info@

elbkinder-grundschule.de


Unsere Sekretariatszeiten

Montags bis freitags von 7.30-13.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung.

In der Zeit von 7.40-7.50 ausschließlich für Krankmeldungen


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Schule der Freien und Hansestadt Hamburg

 

 

 

 

 

 

Wir hatten bereit so viele Besucher:

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elbkinder Grundschule